Un Gebäude Kopenhagen

Strahlenförmig weisen die acht Gebäudeflügel des regionalen Hauptsitzes der Vereinten Nationen in alle Richtungen. Auf einer künstlichen Halbinsel nördlich des Stadtzentrums von Kopenhagen, am sogenannten Marmorkai, erhebt sich die weiße Sternform über einer dunklen Basis – separiert, und doch weithin sichtbar symbolisiert sie die Reichweite der UN in alle Welt. Ähnlich zeichenhaft wie das Äußere konzipierten 3XN Architekten, ebenfalls heimisch in der dänischen Metropole, das Herz des Baukörpers. Im Zentrum eines Licht durchfluteten Atriums, das von der Eingangsebene bis zum fünften Obergeschoss reicht, zieht eine schwarz glänzende Treppenskulptur die Blicke auf sich und verbindet sämtliche Ebenen des Bürogebäudes in ausladend-schwungvollen Windungen. Ihre dramatische Wirkung variiert in der Bewegung des Betrachters, ausdrucksvoll in Szene gesetzt durch das Tageslicht von ganz oben. Die weitläufige Treppe soll den übergreifenden Dialog der vielfältigen Ämter und Funktionen der UN symbolisieren und die Mitarbeiter anregen, sich zu treffen und auszutauschen.
Im Grundriss als längliches Trapez konzipiert, durchstößt das Atrium vertikal den Knotenpunkt, in dem sämtliche Gebäuderiegel zusammengeführt werden. Diese trapezförmige Öffnung ist jedoch geschossweise versetzt und liegt nur im ersten, dritten und fünften Obergeschoss exakt übereinander, im zweiten und vierten hingegen leicht verdreht dazu. Auf jeder Ebene durchschneidet ein Laufsteg diagonal den Luftraum; seitlich daran angeschlossen sind die bogenförmigen Treppenläufe. Durch die versetzten Lufträume überkreuzen sich die Laufstege geschossweise, während die Treppenläufe wechselweise an den Außenseiten schwungvolle Kurven im Raum ausbilden. Treppen und Stege werden durch Stahlträger gehalten, die innen mit Eichenfurnier und außen mit schwarz lackierten MDF-Platten verkleidet sind. Die Innenverkleidung des Geländers ist am oberen Ende als Handlauf (30 x 50 mm) ausgebildet, im unteren Drittel sind sind Leuchten integriert. Das Steigungsverhältnis beträgt 15/31.
Die fünfgeschossigen, mit weißen Faltläden aus Aluminium Lochblech bekleideten Gebäudeflügel stehen auf einer mit poliertem, braunen Stahl verkleideten Basis und ragen zum Teil darüber hinaus. Die drei Meter langen, perforierten Fassadenelemente wurden speziell für dieses Haus entwickelt. Sie spenden Schatten in den Büros, ohne die Aussicht und das Eindringen von Tageslicht zu verhindern. Der Lochblech Sonnenschutz ist individuell regelbar und erzeugt eine lebendige, dynamische Fassade.
Das gesamte Gebäude wird mit gefilterter Frischluft von außen versorgt, die Kühlung erfolgt fast vollständig über Meerwasser. Das Dach ist mit Solarpaneelen zur Stromerzeugung versehen, die WC-Spülung erfolgt fast komplett mit gesammeltem Regenwasser. Das Gebäude soll eines der energieeffizientesten des Landes werden. us

Quelle:www.baunetzwissen.de

Architekten: 3XN, Kopenhagen
Projektbeteiligte: Orbicon, Ballerup (Statik, Gebäudetechnik); Schønherr, Kopenhagen
Bauherr: FN Byen (Copenhagen Port & City Development)
Fertigstellung: 2013
Standort: Marmorvej 51, 2100 Kopenhagen