Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg

Stappegoor ist ein Stadtteil im niederländischen Tilburg, an dem unter anderem ein Stadion, ein Schwimmbad und mehrere Sportplätze angesiedelt sind. Die Sporthalle entstand nach den Plänen der Architekten Bo.2 in Zusammenarbeit mit Van Hoogmoed Architekten. Ebenfalls von den Architekten stammt der Entwurf der unmittelbar anschließenden Eishalle. Zwar ähneln sich die Fassaden der beiden Baukörper, die Eishalle aber ist ebenerdig und weiß, die T-Kwadraat genannte Sporthalle dagegen mehrgeschossig und dunkelgrau.

 

Die monolithische Wirkung der Sporthalle ergibt sich aus ihrer durchgehend dunkelgrauen Fassade, die nur von runden und ellipsenförmigen Öffnungen unterbrochen ist, und dem gläsernen Sockel, durch den sich das Gebäude vom Boden zu lösen scheint. Seine Tragstruktur besteht aus Beton und Stahl, die weite Überspannung der Halle ist eine Stahlkonstruktion. Die Außenwände wurden als Holzskelettbau vorgefertigt, die dunkelgrauen, profilierten Fassadenplatten sind aus Aluminium Composite Panels.  Ihre Oberflächen erhielten ein spezielles Muster mit dem Buchstaben T, der auf das Logo der Gemeinde Tilburg verweist.

 

 

Architekt: BO.2 Architect Uruund Van HoogmoedArchitecten
Bauherr: Consortium Stappegoor (Synchroon, Crapts, Rabo-Vastgoed)
Material Fassade: Aluminium Compositegeprägt Buchstabe T, Farbe Grau
Fertigstellung: 2009
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg
Sporthalle T-Kwadraat in Tilburg